Aktuelles

King Kong Théorie in Paris

In diesem Monat stehen die Stücke der SCH16 in Frankreich im Vordergrund. King Kong Théorie, unter der Regie von Émilie Charriot, spielt im Maison des métallos in Paris, vom 19. bis 24. September.

Für mehr Informationen: http://www.maisondesmetallos.paris/2017/05/17/king-kong-theorie

SCH17 auf ARTE

"Die Helvetier kühlen die Avignon Off Festspiele". In diesem Sommer widmete die Zeitung von Arte einen Bericht in der Ausgabe 2017 der Sélection suisse en Avignon.

Zu ansehen (in französicher Sprache).

Editorial

Die Schweiz stellt in Avignon ihr kreatives Schaffen vor.

Die von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und der CORODIS (Commission romande de diffusion des spectacles) gemeinsam konzipierte Sélection suisse en Avignon lädt Sie auf einen Streifzug durch das theatralische und choreografische Schaffen der Schweiz ein.

Dieses Jahr sind noch mehr Stationen vorgesehen. Damit wechselseitige Bezüge gefördert werden und sich eine Reise ergibt, die Sie weit weg von den Klischees – angefangen bei jenem des kleinen, abgeschotteten Landes – führen wird. Denn alle im Programm vertretenen KünstlerInnen und AutorInnen werden vom einfachen, aber deswegen nicht minder anspruchsvollen Gedanken geleitet, Verbindungen zu schaffen.

Muss man den Osten und den Westen, Abkehr und Engagement, Erwachsene und Kinder einander gegenüberstellen? Muss man die Vergangenheit und die Gegenwart, das, was wir jetzt erleben und das, was wir erleben werden, die Bühne und das Leben gegeneinander ausspielen? Selbstverständlich nicht. In den heutigen, unübersichtlichen Zeiten scheint es aber nötig zu sein, solche «selbstverständlichen» Dinge immer wieder zu sagen. Am Allerbesten vielleicht auf einer Theaterbühne, wo sich bei jeder Vorstellung eine neue Gemeinschaft bildet.

Als eine Art Willkommensgeschenk gibt 70 MINUTES den Takt für die zeitgenössische, grosszügige zweite Ausgabe der Sélection suisse en Avignon vor. Um den Trennlinien, die unsere gemeinsamen Territorien spalten, jene einzige Leitlinie gegenüberzustellen, die sich aufdrängt: die des Teilens.


Laurence Perez
, Leiterin

---

Ein von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung, und CORODIS (Commission romande de diffusion des spectacles) konzipiertes und finanziertes Projekt mit der Unterstützung von Stadt und Kanton Freiburg, Kanton Genf, Stadt Lausanne, Kanton Waadt sowie der Société Suisse des Auteurs (SSA), der Stiftung Ernst Göhner, dem Migros-Kulturprozent, der Fondation Jan Michalski pour l'écriture et la littérature, dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) – Präsenz Schweiz in Partnerschaft mit La Manufacture, dem CDC-Les Hivernales, dem Festival Théâtr'enfants / Monclar und dem Theater 11 • Gilgamesh Belleville mit der Teilnahme der Chartreuse in Villeneuve lez Avignon – Centre national des écritures du spectacle, der FATP – Fédération d'Associations de Théâtre Populaire, der SACD und der Collection Lambert sowie dem Schweizer Konsulat in Marseille, Swiss Wine Valais, Arsenic – Centre d'art scénique Lausanne, Petit Théâtre Lausanne und Reflet - Théâtre de Vevey