Aktuelles

Die Ehre von Le Temps

Letzen Sommer wurde Laurence Perez, die künstlerische und Geschäftsleiterin der Swiss Selection in Avignon, von der Zeitung Le Temps für die Qualität des von ihr 2016 ins Leben gerufenen Projekts ausgezeichnet.

den Artikel lesen

SCH22 - Das Programm ist (endlich) da!

Um alles über die Programmierung zu erfahren, können Sie unseren kleinen roten Pass downloaden.
(in französischer Sprache)

Programm SCH22

Editorial


SCH

Es ist jedes Mal die gleiche Geschichte: In dem Moment, wo es darum geht, das Programm der neuen Sélection suisse en Avignon mit Ihnen zu teilen, fällt der Zweifel über mich her wie ein Raubtier über seine Beute. Habe ich die richtige Wahl getroffen? Werde ich keine und keinen der Künstlerinnen und Künstler in die Löwengrube werfen? Denn wenn das Festival von Avignon aufbauen kann, so kann es manchmal auch vernichten. 

Um meine Angst zu zerstreuen, rufe ich mir in Erinnerung, wie sich mir jedes Stück aufgedrängt hat. Wie mich die Begeisterung erfasst und ganz natürlich zu ihm hingeführt hat. Wie ich ihm immer nähergekommen und langsam mit ihm verschmolzen bin.

Denn ja, alle Stücke, die ich auswähle, um sie in die Papststadt zu begleiten, werden ein wenig zu meinen eigenen. Nicht, dass ich ihre Autorenschaft für mich beanspruche, aber ich werde zu ihrer Botschafterin. Beseelt vom Wunsch, Sie Ihnen zu zeigen, angetrieben von der Überzeugung, dass sie notwendig sind. Ohne den leisesten Zweifel.

Lassen Sie uns also gemeinsam und vertrauensvoll diese letzte von mir gestaltete Ausgabe geniessen. Möge sie so heiter und fröhlich sein wie die letzten sieben Jahre, die ich im Dienst des Schweizer Kunstschaffens verbracht habe. Denn dieser Abschied ist kein Schlusspunkt, sondern der Anfang eines neuen Kapitels.

Ich danke allen, die mir, jede und jeder am eigenen Platz, geholfen haben, die Sélection suisse en Avignon zu dem zu machen, was sie heute ist: drei Buchstaben, die zu einem Bezugspunkt geworden sind.

Laurence Perez
Leiterin


---

Die Sélection suisse en Avignon ist ein von Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung und Corodis – Commission romande de diffusion des spectacles konzipiertes und finanziertes Projekt mit der Unterstützung von der Republik und dem Kanton Genf, der Stadt Lausanne, der Stadt Morges, dem Kanton Waadt sowie der Société Suisse des Auteurs (SSA), der Stiftung Ernst Göhner, der Stiftung Jan Michalski für Schrift und Literatur und dem Schweizer Generalkonsulat in Marseille in Partnerschaft mit Théâtre du Train Bleu, 11 • Avignon, Le Totem – Kunst, Kindheit, Jugend, Les Hivernales – CDCN d’Avignon, Collection Lambert, Chartreuse de Villeneuve lez Avignon – Cnes, Maison Jean Vilar sowie der Société des Auteurs et Compositeurs Dramatiques (SACD) Dank Comédie de Genève, Grütli – Centre de production et de diffusion des arts vivants und Arsenic – centre d'art scénique contemporain Lausanne

Foto © Agnès Mellon: TAKE CARE OF YOURSELF, Mark Oosterhoff, Juli 2021