Aktuelles

SCH20 - Interessiert? Bewerben Sie sich!

Die Sélection suisse en Avignon begibt sich auf die Suche nach Bühnenwerken für ihre 5. Ausgabe. Produzenten und Kompagnien: gebt uns Eure Vorschläge bitte bis zum 8. Oktober 2019 ein!

Weitere Informationen erhalten Sie übers Menu Bewerbung.

SCH19 - Download das Programm !

Um alles über unsere nächste Ausgabe zu erfahren, laden Sie unseren kleinen roten SCHpass in der Rubrik "Programm" herunter.

Verstehen was die SCH ist

"Die Schweizer frischen das Off-Festival in Avignon auf". Im Sommer 2017 widmete das Arte Journal der zweiten Ausgabe der Sélection suisse en Avignon einen Bericht.

Anzusehen (französisch) auf das Arte-website.

Editorial


Teil der Festivallandschaft sein.

Man mag schmunzeln beim Gedanken, dass wir uns über diese Situation freuen. Und doch ist es alles andere als selbstverständlich, dass die Sélection suisse im Laufe von nur drei Sommern ein Bestandteil des Festival d’Avignon wurde.

Sie hat es auf ihre Art erreicht und sich dabei über die Grenzen hinweggesetzt. Ausgehend vom Anspruch, sich von den Projekten her zu definieren, hat sie die nötigen Partnerschaften aufgebaut. Im Festival OFF und über das OFF hinaus; sogar im In-Programm ist die Sélection suisse vertreten. Dort präsentiert sie dieses Jahr François Gremauds Stück Phèdre ! und, im Rahmen der Sendung Fictions von France Culture, einen unveröffentlichten Text von Antoine Jaccoud, gelesen von Mathieu Amalric.

Teil der Festivallandschaft zu sein bedeutet nicht, darin aufzugehen.

Die Schweiz bewegt sich, stösst um, überrascht; das soll auch in Avignon so sein. Wie schon ihre Vorgänger, setzen die Künstler dieser vierten Festivalausgabe dem Cliché eines «glatten» Landes hart zu. Jenseits ihrer Ästhetik treffen sie sich im Gedanken, etwas vorzuschlagen. Andeuten statt aufdrängen, an die Fähigkeit des Gegenübers glauben, etwas wahrzunehmen und aufzunehmen, ohne dass alles ausdrücklich gezeigt oder genannt wird.

Vertrauen in den Zuschauer – auch den jüngsten.
Eine kühne, grosszügige Geste, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten.

Das ist die Landschaft, zu der wir gehören.

Laurence Perez
Leiterin

 

---

Ein von Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung und CORODIS – Commission romande de diffusion des spectacleskonzipiertes und finanziertes Projekt mit der Unterstützung von dem Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, der Stadt und dem Kanton Bern, dem Kanton Genf, der Stadt Lausanne und dem Kanton Waadt, der Gemeinde Valangin und dem Kanton Neuenburg, sowie der Société Suisse des Auteurs (SSA), der Ernst Göhner Stiftung, dem Migros-Kulturprozent, der Fondation Jan Michalski pour l'écriture et la littérature in Partnerschaft mit dem Theater 11 • Gilgamesh Belleville, dem Festival Théâtr'enfants, der Collection Lambert, Les Hivernales-CDCN d'Avignon, dem Theater Train Bleu, der SACD (Société des auteurs et compositeurs dramatiques), dem Centre culturel suisse in Paris, dem Radio France Culture und dem Festival d'Avignon sowie dem Schweizer Generalkonsulat in Marseille, Swiss Wine Valais und Arsenic – Centre d'art scénique Lausanne