Mélina Martin

Opa

Théâtre du Train Bleu

8. — 26. juli / 18.35 UHR

Präsentation

  • Theater
  • auf Französisch und Griechisch
  • 55 Min.
  • Erstaufführung in Frankreich

Achtung, die Show spielt nur an den geraden Tagen!

 

Man kennt die legendäre Schönheit der Helena von Troja – die zum Auslöser für einen Krieg wurde. Doch was weiss man von ihrer Geschichte? Kann man einfach behaupten, sie sei dem Charme des Paris erlegen, ohne die Möglichkeit einer Entführung in Betracht zu ziehen? Indem sie Mythos und Realität, Griechisch und Französisch vermischt, versetzt Mélina Martin die schönste Frau der Welt in eine verwirrende Gegenwart, in der das Echo der Antike einen erstaunlich modernen Beiklang erhält. Mit Humor, Feingefühl und Geschick, ohne je zu übertreiben, zeichnet sie das Porträt einer gequälten Seele und umreisst zugleich einen Raum der Resilienz. Helene, eine Trophäenfrau, eine entführte Frau, eine verletzte Frau, ja. Aber eine Frau, die aufrecht vor uns steht, allen Widrigkeiten zum Trotz. Die uns direkt in die Augen blickt und eher Bewunderung als Mitleid erregt. Eine Bewunderung, die im Griechischen mit Opα übersetzt werden kann.

 

Mit Mélina Martin

Konzept Mélina Martin
Künstlerische Mitarbeit Jean-Daniel Piguet
Licht Leo Garcia
Regie Filipe Pascoal
Administration und Vertrieb Marianne Aguado / Iskandar

Produktion Cie Room To Rent
Koproduktion Arsenic – centre d’art scénique contemporain, PREMIO – Nachwuchspreis für Theater und Tanz, griechisch-schweizerische Vereinigung Jean-Gabriel Eynard
Unterstützung Migros Kulturprozent im Rahmen von PREMIO, Fluxum Foundation, Corodis

Foto © Sébastien Monachon

1 video

L'Œil de la servante - volet 3 © Frédéric Choffat

+

Künstler

Mehr dazu