Selection Suisse 2022

  • teilen +

Auswahl

Coline Bardin

La Mâtrue - Adieu à la ferme

Théâtre du Train Bleu

8. — 24. juli / 16.15 UHR

 La Mâtrue - Adieu à la ferme
  • Theater
  • in französischer Sprache
  • 50 Min.
  • Erstaufführung in Frankreich

Coline Bardin ist die »Mâtrue«, die jüngste Tochter eines Paars von Viehzüchtern. Die Schauspielerin hat ihre Kindheit auf einem Bauernhof verbracht, dem sie sich noch immer verbunden fühlt. Eines Tages teilen ihr ihre Eltern mit, dass sie den Betrieb verkaufen wollen. Die Nachricht ist ein Schock für sie, den sie nur dank dem Theater überwinden kann.

Kiyan Khoshoie

Grand écart

Théâtre du Train Bleu

9. — 25. juli / 16.15 UHR

 Grand écart
  • Tanz
  • Theater
  • in französischer Sprache
  • 1 Std. 5 Min.

Grand écart? Ja, es ist tatsächlich ein Spagat: Nachdem er zehn Jahre lang bei grossen europäischen Ballettkompanien getanzt hat, stürzt sich Kiyan Khoshoie in ein Abenteuer ganz anderer Art. Ein Solo, in dem er mit Bravour den Mikrokosmos verspottet, in dem er sich bisher bewegt hat. Ein Stück über den Tanz, und weniger ein Tanzstück.

Cie Prédüm

C'est tes affaires !

Le Totem - Kunst, Kindheit, Jugend

9. — 22. juli / 16.10 UHR

 C'est tes affaires !
  • Improvisationstheater
  • in französischer Sprache
  • ab 7
  • 50 Min.
  • Erstaufführung in Frankreich

Kann man aus einer Puppe, einem Kerzenleuchter und einem Sieb eine Geschichte machen? Drei Schauspieler*innen und ein Musiker, die in der Kunst der Improvisation zuhause sind, demonstrieren, dass dies möglich ist. Zusammen stellen sie sich der Herausforderung, aus den Gegenständen, die ihnen das Publikum mitgebracht hat, ein Stück zu kreieren.

 

Laura Gambarini

The Game of Nibelungen

11 Avignon

10. — 25. juli / 11.00 UHR

 The Game of Nibelungen
  • Objekt Theater
  • in französischer Sprache
  • 1 Std.
  • Erstaufführung in Frankreich

In Originalversion und mit allem, was ihr im Klassenzimmer, ihrem Reich, unter die Hände kommt, zeichnet Laura Gambarini das schreckliches Nibelungen-Epos nach. Die Handlung dieser deutschen Sage, die aus Liebe, Macht und Blut gemacht ist, steht in nichts der einer berühmten Fernsehserie nach.

 

Ruth Childs

Fantasia

Les Hivernales-CDCN

10. — 16. juli / 21.00 UHR

 Fantasia
  • Tanz
  • 55 Min.

Beethoven, Tschaikowski, Dvořák: Ruth Childs wählt die grossen Melodien der Komponisten, die sie in ihrer Kindheit begleitet haben. Dabei lässt sie sich von den aufsteigenden Erinnerungen durchdringen, bis sie ganz von ihnen erfüllt ist. Die Musik weckt die Fantasie ihres Körpers, weit weg von den bildhaften Bewegungen.

 

La PP - Romane Peytavin & Pierre Piton

Dédicace

Collection Lambert

10. — 20. juli / 14.30 UHR

 Dédicace
  • Performanz
  • 5 Min.
  • Erstaufführung in Frankreich

Betreten Sie den Raum allein oder in einer kleinen Gruppe. Gehen Sie zum Computer. Wählen Sie die Musik aus, auf die sie sich zuvor geeinigt haben, und drücken Sie auf Play. Die von Ihnen gewählte Melodie ertönt, das Licht geht an und gibt den Blick auf eine Tänzerin und einen Tänzer frei. Es kommt Leben in den Raum: Die Improvisation nimmt Gestalt an.

Les Intrépides

Chartreuse de Villeneuve lez Avignon

15. juli / 19.00 UHR

Maison Jean Vilar

16. juli / 14.00 UHR

 Les Intrépides
  • Lesung
  • in französischer Sprache
  • 1 Std. 30 Min.
  • Eintritt frei
  • Originalwerk

Bei sieben Autorinnen einen Text zum gleichen Thema in Auftrag geben und sie dann mit ihren unveröffentlichten Beiträgen zu einer szenischen Lesung einladen: Das ist das Prinzip von Les Intrépides, einem von der Société des Auteurs et Compositeurs Dramatiques initiierten Programm.

Editorial


SCH

Es ist jedes Mal die gleiche Geschichte: In dem Moment, wo es darum geht, das Programm der neuen Sélection suisse en Avignon mit Ihnen zu teilen, fällt der Zweifel über mich her wie ein Raubtier über seine Beute. Habe ich die richtige Wahl getroffen? Werde ich keine und keinen der Künstlerinnen und Künstler in die Löwengrube werfen? Denn wenn das Festival von Avignon aufbauen kann, so kann es manchmal auch vernichten. 

Um meine Angst zu zerstreuen, rufe ich mir in Erinnerung, wie sich mir jedes Stück aufgedrängt hat. Wie mich die Begeisterung erfasst und ganz natürlich zu ihm hingeführt hat. Wie ich ihm immer nähergekommen und langsam mit ihm verschmolzen bin.

Denn ja, alle Stücke, die ich auswähle, um sie in die Papststadt zu begleiten, werden ein wenig zu meinen eigenen. Nicht, dass ich ihre Autorenschaft für mich beanspruche, aber ich werde zu ihrer Botschafterin. Beseelt vom Wunsch, Sie Ihnen zu zeigen, angetrieben von der Überzeugung, dass sie notwendig sind. Ohne den leisesten Zweifel.

Lassen Sie uns also gemeinsam und vertrauensvoll diese letzte von mir gestaltete Ausgabe geniessen. Möge sie so heiter und fröhlich sein wie die letzten sieben Jahre, die ich im Dienst des Schweizer Kunstschaffens verbracht habe. Denn dieser Abschied ist kein Schlusspunkt, sondern der Anfang eines neuen Kapitels.

Ich danke allen, die mir, jede und jeder am eigenen Platz, geholfen haben, die Sélection suisse en Avignon zu dem zu machen, was sie heute ist: drei Buchstaben, die zu einem Bezugspunkt geworden sind.

Laurence Perez
Leiterin


---

Die Sélection suisse en Avignon ist ein von Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung und Corodis – Commission romande de diffusion des spectacles konzipiertes und finanziertes Projekt mit der Unterstützung von der Republik und dem Kanton Genf, der Stadt Lausanne, der Stadt Morges, dem Kanton Waadt sowie der Société Suisse des Auteurs (SSA), der Stiftung Ernst Göhner, der Stiftung Jan Michalski für Schrift und Literatur und dem Schweizer Generalkonsulat in Marseille in Partnerschaft mit Théâtre du Train Bleu, 11 • Avignon, Le Totem – Kunst, Kindheit, Jugend, Les Hivernales – CDCN d’Avignon, Collection Lambert, Chartreuse de Villeneuve lez Avignon – Cnes, Maison Jean Vilar sowie der Société des Auteurs et Compositeurs Dramatiques (SACD) Dank Comédie de Genève, Grütli – Centre de production et de diffusion des arts vivants und Arsenic – centre d'art scénique contemporain Lausanne

Foto © Agnès Mellon: TAKE CARE OF YOURSELF, Mark Oosterhoff, Juli 2021

 

Orte

  1. Théâtre du Train Bleu 40 rue Paul Saïn
    84000 Avignon
    Anreise
  2. Le Totem - Kunst, Kindheit, Jugend 20-22 avenue Monclar
    84000 Avignon
    Anreise
  3. 11 Avignon 11 boulevard Raspail
    84000 Avignon
    Anreise
  4. Les Hivernales-CDCN 18 rue Guillaume Puy
    84000 Avignon
    Anreise
  5. Collection Lambert 5 rue Violette
    84000 Avignon
    Anreise
  6. Chartreuse de Villeneuve lez Avignon 58 rue de la République
    30400 Villeneuve lez Avignon
    Anreise
  7. Maison Jean Vilar 8 rue de Mons
    84000 Avignon
    Anreise